Balea Enzym-Peeling – PHA-Peeling aus der Drogerie? (Review)

Seit wenigen Wochen steht das Balea Enzym-Peeling (ehemals Balea Enzym Peeling-Maske) in neuem Gewand in den dm Regalen. Da ich mit dem Vorgänger stets zufrieden war, habe ich auch die neue Version gekauft und möchte euch nun von meinen Erfahrungen mit dem Produkt berichten.

Balea Enzym-Peeling
Peeling ohne Peeling-Körner (oder auch: chemisches Peeling 😉 )
mit ausgewähltem Papaya-Enzym & Aloe Vera
2,45€/50ml

baleaenzympeeling01

Im Test
Das Peeling ist weißlich und von einer dünnen, lotionartigen Konsistenz.  Für das ganze Gesicht verwende ich 2-3 kirschgerngroße Mengen, was meines Erachtens durchschnittlich ist. Das Produkt ist parfümiert, es riecht sehr angenehm nach tropischen Früchten. Auf den Duft hätte ich aber auch gut verzichten können, da Duftstoffe immer eine unnötige Irritationsquelle darstellen. Angewendet wird das Peeling wie eine Maske: Das Peeling wird auf die Haut aufgetragen, soll dort laut Hersteller maximal 5 Minuten verbleiben, und wird dann mit Wasser abgewaschen. Da die Maske anders als manch andere Maske nicht auf dem Gesicht aushärtet, lässt sie sich problemlos abspülen. Nach der Anwendung fühlt sich die Haut glatter und weicher an, gleichzeitig wird sie durch das Peeling deutlich spürbar mit Feuchtigkeit versorgt. Sehr angenehm! Das Peeling hat meine Haut nicht irritiert. Zum Vergleich: Von mechanischem Peeling bekomme ich immer Rötungen im Gesicht.

Wirkung oder Hokuspokus?
Abgesehen von meinem subjektiven Eindruck, dass sich die Haut nach dem Peeling glatter und weicher anfühlt, werfe ich gerne noch einen Blick auf die chemische Zusammensetzung des Produkts, um mich von dessen Wirksamkeit zu überzeugen. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe sowie Agatas großartigen Blogpost über chemische Peelings verrät, dass es zwar höchstwahrscheinlich nicht die Enzyme sind, die hier wirken, dafür ist aber GLUCONALAC-TONE, das zur Gruppe der PHA gehört, enthalten. PHAs sind Säuren, die neben ihrer peelenden Wirkung auch noch antioxidantisch, feuchtigkeitsspendend und mild sind. Das einzige Problem: PHA wirkt bei einem pH-Wert von 3,86. Zum pH-Wert des Peelings macht Balea aber leider keine Angabe. Da ich eine Wirkung feststellen konnte und zumindest ein aktiver Wirkstoff enthalten ist, möchte ich jedoch vorsichtig behaupten, dass ich mit der Wirkung zufrieden bin.

baleaenzympeeling02

Inhaltstoffe

Fazit
Ich bin mit dem Balea Enzym-Peeling sehr zufrieden.
Gut gefällt mir, dass sich das Peeling leicht abspülen lässt und es meine Haut nicht irritiert. Am wichtigsten ist aber natürlich die Wirkung und auch die kann überzeugen: Nach der Anwendung fühlt sich die Haut glatter und weicher an, gleichzeitig wird sie mit Feuchtigkeit versorgt. Auch eine genauere Betrachtung der Inhaltsstoffe lässt darauf schließlich, dass das Peeling tatsächlich die gewünschte exfolierende Wirkung hat. Uneingeschränkt empfehlenswert!


5 von 5 Cookies

Weitere Reviews findet ihr auf folgenden Blogs:
The Early Beauty Catches The Blush

Transparenz
Bei mit * gekennzeichneten Produkten handelt es sich um PR-Samples. Diese Produkte wurden mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich erhalte kein Geld dafür, dass ich die Produkte auf dem Blog erwähne.

Bei mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr über einen dieser Links einkauft, werde ich am Umsatz beteiligt.


9 thoughts on “Balea Enzym-Peeling – PHA-Peeling aus der Drogerie? (Review)”

Kommentar verfassen