DUFTober #3: tastyscents Clamshells und Samples

Hallo ihr Lieben! Kurz vor Monatsende holt der DUFTober nochmal zum Rundumschlag aus. Mit tastyscents möchte ich euch gerne eine weitere Yankee Candle Alternative vorstellen, von der ich auf Foren und Blogs bisher viel zu wenig gelesen habe. Das muss sich schleunigst ändern!

Durch den freundlichen E-Mail Kontakt mit der Inhaberin von tastyscents konnte ich einen spannenden Blick hinter die Kulissen von tastyscents gewonnen. Die Shopinhaberin Sandra hat zunächst die „typische“ Entwicklung eines Duftjunkies durchgemacht: Sie interessierte sich schon immer für Duftkerzen und -öle, war jedoch stets enttäuscht von den langweiligen und nur schwach duftenden Duftkerzen aus den Drogeriemärkten, sodass sie – wie so ziemlich jeder von uns 😉 – irgendwann bei Yankee Candle landete. Aber auch mit Yankee Candle war sie aufgrund des in Deutschland begrenzten Angebots nicht lange zufrieden. Nachdem sie sich mit ihrer Schwester durch diverse Homemade Hersteller testete und nie wirklich zufrieden war, fasst sie irgendwann den Entschluss, selber zu produzieren. Der Grundstein für tastyscents war gelegt!

tastyscents1

Anschließend wurde viel herumgetüftelt, verschiedene Mischungen wurden ausprobiert. Heute bestehen die Duftwachse aus Soja und Paraffin. Die Wachse werden in einem solchen Verhältnis gemischt, dass auch bei hohen Temperaturen keine Verbrennungsgerüche entstehen. Des Weiteren haben die Düfte eine lange Duftabgabe und sind leicht und sauber portionier- und wechselbar. Das kann ich alles so bestätigen. Sandra verwendet die maximale Menge an Duftöl, die das Wachs aufnehmen kann. Die von ihr verwendeten Duftöle importiert sie ausnahmslos aus der USA. Sie garantiert, dass die Duftöle keine Phthalate (Weichmacher) enthalten und nicht an Tieren getestet wurden.

Die Duftauswahl ist riesig! Zur Zeit bietet tastyscents über 100 verschiedene Düfte an. Die Düfte sind teilweise sehr ausgefallen und typisch amerikanisch (strawberry peppermint cream cheesecake oder peanut butter chocolate chip cookie), außerdem wird das Sortiment ständig erweitert. Auffällig ist auch, dass es viele saisonale Artikel gibt. Aktuell gibt es einige Halloween-Düfte, aber auch die ersten Weihnachtsdüfte halten Einzug (gingerbread cookie ice cream).

Alle Düfte gibt es in zwei Formaten: als Clamshell (75g, 4,99€) oder als Scent Boat (20g, 1,99€).

Da ich es immer spannend finde zu hören, welche Düfte aus dem eigenen Shop der Hersteller am besten findet, freue ich mich, dass Sandra mir auch verraten hat, welche ihre Lieblinge sind: blue sugar type, peppermint tea und aloe & white lilac.

tastyscents Clamshells und Sampler

Die Shopinhaberin Sandra war so freundlich, mir fast das ganze Shopsortiment zukommen zu lassen. In den vergangenen Tagen wurde also gedüftelt was das Zeug hält! Zunächst möchte ich euch die Clamshells sowie ein paar Samples, die ich erhalten habe, vorstellen:


pumpkin apple butter

tastyscents pumpkin apple butter

„Ein großartiges Aroma mit Kopfnoten von Orange, Apfel, Birne, Ananas und Kirschen. Die Mitte wird von Kürbis, Zimt, Muskat, Nelken sowie einer Basis von Vanille betont.“

Den Anfang macht pumpkin apple butter: ein toller, wunderbar warmer Herbstduft. Ich nehme vor allem den authentischen Duft süßer, reifer Früchte wahr (vor allem von Äpfeln, Birnen und Kürbis), hinzu gesellen sich die typischen Kürbiskuchen-Gewürze (Pumpkin Spice), vordergründig Zimt. Begleitet wird das Ganze noch von warmer Vanille. Toll! Die Duftkomposition ist unglaublich intensiv und „hartnäckig“, was sicherlich nicht jedermanns Fall ist. Ich mag solche intensiven Düfte sehr gerne. Wenn ich den Duft abends schmelzen lasse, rieche ich ihn am nächsten morgen noch. Kopfschmerzen hat Pumpkin Apple Butter bei mir zum Glück nicht verursacht.


coffee caramel cream

tastyscents coffee caramel cream

„Ein frisch gebrühter Kaffee mit leckerem Karamelsirup und Sahnehaube“

coffee caramel cream ist eine wirklich tolle Mischung aus Kaffee, Karamell und Vanille. Dominiert wird der Duft ganz eindeutig von der Karamellnote. Die Kaffeenote ist zwar wahrnehmbar, hätte für meinen Geschmack aber gerne noch etwas intensiver sein können. Für mich riecht der Duft sehr authentisch und angenehm. Auch die Duftintensität kann überzeugen. Ich schätze sie als mittel bis hoch ein. Auch in großen Räumen nimmt man den Duft gut wahr.


nivea „type“

tastyscents nivea "type"

„Sie lieben die tolle Nivea Creme? Dieser Duft ist angelehnt an dieses Produkt.“

Das Duftwachs riecht wirklich 1:1 nach der originalen NIVEA Creme (die in der blauen Metalldose). Von diesem cremigen Wohlfühlduft kann ich gar nicht genug bekommen! Die Duft ist wie bei coffee caramel cream mittel bis hoch.


peppermint tea

tastyscents peppermint tea

„Erfrischender Pfefferminztee , belebend, ein perfekter Genuß an einem heißen Sommertag.“

Von peppermint tea bin ich insofern etwas enttäuscht, als dieser Duft nicht so authentisch riecht wie ich es von den anderen Clamshells gewohnt bin. peppermint tea riecht zwar angenehm, hat für mich aber wenig mit Pfefferminztee zu tun. Ich würde den Duft als eine kühle Mischung aus cremigen und minzigen Noten beschreiben. Warm wirkt der Duft übrigens deutlich besser als kalt! Die Duftintensität ist auch hier mittel bis hoch.


aniseed

tastyscents aniseed

„Wer liebt sie nicht, die leckeren Anis Bonbons aus der Apotheke? An genau diese erinnert dieser Duft.“

aniseed ist das einzige der fünf Clamshells, das ist noch nicht warm gerochen habe. Das muss ich auch gar nicht, denn schon im kalten Zustand überzeugt mich der Duft zu 100%. Vor wenigen Tagen noch sang ich Lobeshymnen auf Kringle Candle Anise und beklagte mich, dass man reine Anisdüfte viel zu selten findet. Pustekuchen! aniseed duftet mindestens genau so toll nach Anispastillen wie die Kringle Candle Variante. In diesen Duft könnte ich mich reinlegen!


tastyscents Samples

bogeyman riecht für mich einfach elegant, parfümig. Eindeutig identifizieren kann ich nur die Moschusnote, die aber nicht übermäßig penetrant daherkommt und daher auch keine Assoziationen an billiges Männerduschgel weckt. Da parfümige, moschuslastige Düfte nicht unbedingt meine 1. Wahl sind, gefällt mir dieser Duft nicht ganz so gut wie die anderen bisher vorgestellten Düfte. Er riecht aber keinesfalls unangenehm.

Bei gingerbread cookies nehme ich zunächst eine starke, zitrische Ingwernote wahr, zu dieser gesellen sich jedoch schnell die klassischen Lebkuchengewürze sowie eine kuchige Note (sehr süß!) hinzu. Der Duft ist nicht zu schwer und intensiv. Wem die meisten Weihnachtsdüfte zu Kopf steigen, der dürfte in gingerbread cookies eine leichte, zuckrige Alternative finden.

blue sugar type ist dem in den USA sehr beliebten Aquolina Blue Sugar Parfum nachempfunden. Blue Sugar duftet, obwohl als Männerduft deklariert, nicht typisch männlich. Das Duftwachs riecht vordergründig nach Zuckerwatte (!), dazu gesellen sich zitrische Noten, Vanille, Patchouli und Moschus. Ein toller, vielschichtiger Duft!

sherbet lemon ist ein ganz klassischer Zitronenbonbon-Duft, wie man ihn bei fast jeder Marke findet. Der Duft ist süß und zuckrig und weckt daher gottseidank keine Klostein-Assoziationen. Einfach lecker!


Wie bereits erwähnt folgen die Vorstellung der Scent Boats sowie das finale Fazit in einem separaten Blogpost. Bisher bin ich von der Duftauswahl sowie der Qualität der Duftwachse jedenfalls schwer begeistert. Was sagt ihr zu den Raumdüften von tastyscents? Welche sprechen euch am meisten an?

PR-Sample

Transparenz
Bei mit * gekennzeichneten Produkten handelt es sich um PR-Samples. Diese Produkte wurden mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich erhalte kein Geld dafür, dass ich die Produkte auf dem Blog erwähne.

Bei mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr über einen dieser Links einkauft, werde ich am Umsatz beteiligt.


6 thoughts on “DUFTober #3: tastyscents Clamshells und Samples”

  • Ich benutze das Wort ungern, aber „ALTER!!!! *-*“ 😀

    Also den Shop kannte ich schon durch Blogs, aber bislang nix bestellt, aber ich fürchte ich „muss“ -_-

    Rechnungsadresse dann „Sulfurandcookies.de“? 😛 Hab ich das so richtig verstanden? :’D

    Ich werde mir mal ein paar der herbst- und winterlichen Düfte anschauen 🙂

    Außerdem find ich sie optisch sehr ansprechend 🙂 #TeamPumpkinAppleButter :’D

    Liebe Grüße! 🙂

    • Ohhh, aber du musst unbedingt einen Blogpost machen, ja? Gibt noch so einige Düfte auf der Seite, die mich seeehr reizen 🙂 .

      Am allerbesten gefallen mir bisher glaub ich Blue Sugar Type und Pistachio Pudding Cake. Aniseed ist auch wunderbar herbstlich 🙂 . Die MUSST du haben. Und Pumpkin Apple Butter eh, leider kann ich den nicht so oft düfteln, weil mein Freund ihn nicht so mag. Der ist eher für männliche, zitrische und Frische Wäsche-Düfte … aber zu vanillig darfs auch nicht sein … ähm ja …

      Liebe Grüße zurück 🙂 !

Kommentar verfassen