NOTD: Catherine by Natascha Ochsenknecht 253 Bed Of Roses

Hallo ihr Lieben! Wie gefühlte 80% aller deutschen Beautybloggerinnen bekam auch ich die komplette Catherine by Natascha Ochsenknecht Kollektion zugeschickt. Bei zu großzügiger Besampelung geht es mir immer so, dass ich mich spätestens nach dem 10. Blogbericht an den Produkten sattgesehen habe. – Geht es euch aus so? Schreibt mir das doch gerne mal in die Kommentare 🙂 .

Wie dem auch sei, ich habe das Gefühl, dass diese Kollektion die Blogosphäre spaltet wie kaum eine andere Kollektion: Die einen finden die Kollektion klasse, die anderen finden sie scheußlich. Relative Einigkeit herrscht lediglich im Bezug auf die Nagellackflakons mit dem güldenen Deckel: Die altbackene Flakondesign sollte Catherine ganz drigend überarbeiten, um den Lacken einen modernen, hochwertigeren Look zu geben.

Catherine by Natascha Ochsenknecht
v.l.n.r.: 251 Love Me, 252 Dress Me Up, 253 Bed Of Roses, 254 No Purple Rain, 255 Golden Butterfly

Die Lacke sind ab sofort zum reduzierten Preis von 12,95€ im Onlineshop von Catherine vorbestellbar, lieferbar sind sie ab dem 27. März 2015. Bis auf 254 No Purple Rain gefallen mir die Farben sehr gut – Dunkelblau-metallic assoziiere ich leider immer mit den späten 90er – sodass ihr sicherlich noch das ein oder andere NOTD aus dieser Kollektion auf dem Blog sehen werdet.

Als erstes habe ich 253 Bed Of Roses (Bon Jovi lassen grüßen!) lackiert. 253 Bed Of Roses ist ein grelles, blaustichiges Pink mit Creme-Finish. Es handelt sich zwar nicht um einen echten Neonlack (dann wäre das Finish satiniert oder matt), aber je nach Lichteinfall wirkt die Farbe schon sehr neonartig. Da ich solche Knallfarben liebe, gefällt mir die Farbe richtig gut!

Catherine by Natascha Ochsenknecht 253 Bed Of Roses

Von der Qualität des Lacks bin ich sehr begeistert. Die Formulierung ist optimal, der Lack lässt sich sehr gut auftragen. Die Deckkraft ist in Ordnung, nach zwei dünnen Schichten scheint der Naturnagel noch leicht durch, durch das Benutzen eines weißen Unterlacks kann dem jedoch entgegengewirkt werden. Die Trocknungsdauer ist mit 10-15 Minuten eher kurz. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, da es schön gleichmäßig ist. Auch mit der Haltbarkeit bin ich zufrieden: Nach zwei Tagen war noch nichts abgesplittert und Tipwear (Abrieb an der Nagelspitze) war nur minimal vorhanden.


5 von 5 Cookies

Wie gefällt euch die Farbe? Und was haltet ihr von der Ochsenknecht-Kollaboration: Hui oder pfui?

PR-Sample

Transparenz
Bei mit * gekennzeichneten Produkten handelt es sich um PR-Samples. Diese Produkte wurden mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich erhalte kein Geld dafür, dass ich die Produkte auf dem Blog erwähne.

Bei mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr über einen dieser Links einkauft, werde ich am Umsatz beteiligt.


8 thoughts on “NOTD: Catherine by Natascha Ochsenknecht 253 Bed Of Roses”

  • Tatsächlich ist mir die Kollektion schon mehr als ein Mal über den Weg gelaufen, darum finde ich es gut, dass du nicht allzu umfassend schreibst.
    Die Farben find ich ok, vieles hab ich aber auch einfach schon. Die Flakons finde ich wirklich altbacken, sie lassen die offenbar guten Lacke doch minderwertiger wirken als sie sind.
    Ich bin gespannt, was du sonst noch damit zauberst 🙂

    • Huhu, jap, habe mich bewusst kurz gehalten – ich freue mich, dass es gut ankommt und zeige die anderen Farben dann lieber, wenn die Kollektion nicht mehr ganz so präsent ist 🙂 . Liebe Grüße!

  • Ich kann dir da nur zustimmen, und auch unsere twitter Diskussion war da ja eindeutig: So extrem viele Samples raussenden, dann noch eine Deadline setzen… mir verdirbt dass die Produkte, und Reviews dazu schaue ich mir auch nicht an. Ich habe mich deshalb auch entschieden, keine eigene Vorstellung dazu zu schreiben, finde sie dafür einfach nicht interessant genug, obwohl die Qualität mich überzeugt. Habe jetzt die Farben, die mir gefallen und einzigartig sind, mit in meinen Nageltrends gepackt.
    Schade eigentlich, aber das zeigt auch, dass einfach samples in die masse werfen nicht unbedingt von Vorteil ist. Klar, ich freue mich über die lacke, aber wenn es dazu drölfzig Beiträge gibt dann will ich da nicht auch noch mit einsteigen, das liest kein mensch mehr, oder? Ist aber wirklich meine persönliche Meinung, das darf natürlich jeder handhaben wie er möchte 🙂

    Finde ich klasse dass du das Thema ansprichst und kritisch betrachtest! Wünsche dir einen tollen Sonntag 🙂
    Jen

    • Hallo Jen,

      ja, leider machen es ja einige Firmen so, dass sich zig mal Produkt X rausschicken – spätestens nach dem 10. Beitrag in meinem Dashboard klicke ich dann genervt weiter. Je größer die Zahl derer, die besampelt werden, ist, desto geringer ist natürlich der Mehrwert der einzelnen Beiträge. Umso mehr freue ich mich, wenn Firmen mit bedacht besampeln, z.B. indem NK-Produkte gezielt an NK-Blogs geschickt werden oder die Pakete sogar vollkommen individuell zusammengestellt werden.

      Das mit der Deadline finde ich rückblickend nicht mehr so schlimm. Es hieß ja nicht, dass die Blogposts bist Tag X online sein müssen, sondern dass es schön wäre, wenn sie bis Tag X online wären. Aber ein gewisser unangenehmer Druck schwingt mit, das stimmt. Eventuelle Deadlines sollten auf jeden Fall VOR zuschicken der Produkte geklärt werden. Es kann ja sein, dass man genau in dem Zeitraum keine/wenig Zeit hat und dann erst mit dem Produkt die Auflagen für den Erhalt zu erhalten ist dezent … blöd 🙁 .

      Danke, dir auch einen tollen Sonntag!

      Liebe Grüße

      Stephie

  • ja mir geht es auch so. ich mag es nicht, wenn meine Timeline immer mit den gleichen Inhalten gefüllt ist. Besonders schlimm ist es, wenn die Mädels nur einen Pressetext wiedergeben und höchstens noch ein Bildchen von den Produkten, ohne die eigene Meinung wieder zu geben oder wenigstens die Produkte angewendet zu zeigen.
    Du hast es ja da noch ganz gut gelöst.

    • Dankeschön! Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn nur Pressetexte kopiert oder aber Texte, die wie Werbung klingen ohne erkennbare eigene Meinung (wtf?) geschrieben werden, dazu dann vll noch 1-2 Bilder, aber bloß keine Tragebilder, da zu viel Aufwand … kommentiere solche Beiträge immer ganz gerne mit Verbesserungsvorschlägen, zum Dank wird man dann meist angepampt. Hachja 😀 . Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

  • Ich schalte spätestens nach der 3. Review ab, egal, um was es geht 🙂 Verlasse mich immer lieber nur auf wenige Blogger, denen ich vertraue.

    Von Catherine hatte ich auch mal einen Lack in einer Beautybox. Das Design der Flakons ist wirklich sehr altbacken und ich bin eh kein Gold-Fan. Der Lack an sich gefiel mir farblich auch nicht, es war ein grelles Korall und sah an mir äußerst billig aus, so dass ich ihn dann verschenkt habe.

    Auch diese Farbauswahl finde ich extrem billig und erinnert mich an das horizontale Gewerbe, auch, wenn das jetzt sehr klischeehaft rüberkommt. Der dunkelblaue wäre allerdings mein Fall, ich hab ja ein Faible für dunkelblaue Lacke. Wenn die Qualität dann auch noch gut ist, okay…Farben sind immer individuell.

    Was diese Sampleverteilung an gefühlte 300 Blogs angeht, nervt mich das wirklich extrem, zumal ich gar nicht wissen möchte, wie viele Bloggerinnen die Kollektion tatsächlich erhalten haben und nicht darüber berichten, sei es, dass sie keine Lust haben und ja auch bei kostenloser Zusendung nicht verpflichtet sind oder einfach manche auch denken, nee, das ist jetzt schon 80 x gezeigt worden, ich mache es nicht auch noch.

    Letztlich denke ich auch oft, ganz allgemein gesprochen, dass viele Sachen in den Schubladen von manchen vor sich hingammeln und andere hätten vielleicht Freude dran und nicht so viel Zeug. Irgendwie gehts nur ums Geldmachen, Niemand versendet wohl Samples, weil ihm die Bloginhaberin besonders sympathisch oder/und authentisch vorkommt und das finde ich sehr schade. Alles geht nur noch auf Leserzahlen, auf Bloggröße usw.

    Manche hauen 8 Mio. Tippfehler raus, egal, wenn der Blog 2.000 oder mehr Leser hat. Na ja, Du kennst ja so langsam meine Einstellung zu dem ganzen Kram 🙂

    Liebe Grüße und einen angenehmen Sonntag!

Kommentar verfassen