L’Oréal Öl Richesse sanftes Reinigungsöl – Worth the hype?

Hallo zusammen! Die Blogosphäre ist aktuell voll von Lobeshymnen auf das L’Oréal Öl Richesse sanftes Reinigungsöl, sodass auch ich es mir nicht nehmen lassen konnte, das Produkt zu kaufen und auf Herz und Nieren zu testen. Mit dem Rival de Loop Vital Pflegendes Reinigungsöl habe ich bereits ein ziemlich gutes und günstiges Reinigungsöl für mich gefunden, aber da das Rival de Loop Reinigungsöl vorerst nur limitiert erhältlich ist, muss ich mich auf Dauer nach einer Alternative umschauen.

L’Oréal Öl Richesse sanftes Reinigungsöl
L’Oréal Öl Richesse sanftes Reinigungsöl · 150ml · 8,95€ in der Drogerie


Inhaltsstoffe L’Oréal Öl Richesse sanftes Reinigungsöl

Paraffinum Liquidum/Mineral Oil, Caprylic/Capric Triglyceride, Ethylhexyl Stearate, Isohexadecane, PEG-20 Glyceryl Triisostearate, Aqua/Water, Tocopheryl Acetate, Phenoxyethanol, Parfum/Fragrance.

Das L’Oréal Öl Richesse sanftes Reinigungsöl ist ein Reinigungsöl auf Mineralölbasis. Der schlechte Ruf, der Mineralöl vorauseilt, ist, wie ich schon mehrfach erwähnt habe, völlig unbegründet. Mineralöl ist ein super Inhaltsstoff: nicht-komedogen und reaktionsträge, quasi für alle Hauttypen geeignet. Als Emulgator fungiert das milde, da nicht-irritierende PEG-20 Glyceryl Triiostearate – klasse!

Dass Vitamin E (Tocopheryl Acetate) enthalten ist, ist nett, allerdings geht die antioxidative Wirkung durch die lichtdurchlässige Verpackung verloren. Die Parfumierung ist reizarm und daher unproblematisch.


Im Test

L’Oréal empfiehlt, 2-3 Tropfen des Öls in die trockene Haut einzumassieren, das ganze anschließend mit ein wenig Wasser aufzuemulgieren und dann gründlich mit Wasser abzuspülen. Das Öl soll auch wasserfestes Make-up entfernen und keinen Fettfilm hinterlassen.

Das Öl ist ähnlich wie das von Rival de Loop relativ flüssig, sodass man dazu neigt, mehr Produkt als nötig zu verwenden. Grundsätzlich komme ich aber mit den empfohlenen 2-3 Tropfen gut zurecht. Was mir sofort aufgefallen ist: Das Öl riecht sehr intensiv nach Mango, nach dem Abspülen ist der Duft jedoch sofort verflogen. Sowohl das trockene Öl als auch die Emulsion fühlen sich auf meiner Haut sehr angenehm an. Nach dem Aufemulgieren spüle ich die Emulsion mit Wasser ab, was problemlos funktioniert – übrigens noch besser und einfacher als bei dem Pedant von Rival de Loop!

Nach dem Reinigen fühlt sich die Haut sehr angenehm und nicht irritiert an. Anders als andere ölbasierte Reinigungsprodukte hinterlässt dieses Produkt keinen Film auf der Haut. Es kommt auf die persönliche Präferenz an, ob man diesen Film mag oder nicht, daher ist dies für mich weder Pluspunkt noch Kritikpunkt 🙂 .

lorealsanftesreinigungsoel2

Kommen wir abschließend zur Reinigungswirkung. Die Reinigungswirkung finde ich überzeugend. Beim Entfernen von wasserfestem AMU tut sich das Reinigungsöl entgegen des Herstellerversprechens etwas schwer, sodass ich meine Augen immer vorher mit einem AMU-Entferner abschminke. So mache ich es aber so gut wie immer, zum Entfernen von Augen Make-up sind die meisten Gesichtsreinigungsprodukte meiner Meinung nach weniger gut geeignet. Das übrige Make-up nehme ich daber dann mit dem dem L’Oréal Öl Richesse sanftes Reinigungsöl runter. Das Make-up wird restlos entfernt, sodass, wenn ich nach dem Reinigen mit einem in Gesichtswasser getränktem Wattepad über das Gesicht gehe, das Wattepad komplett weiß bleibt.

Wie erwartet habe ich das L’Oréal Öl Richesse sanftes Reinigungsöl sehr gut vertragen. Es hat mir lediglich etwas in den Augen gebrannt. Da ich dieses Problem jedoch bei fast allen Reinigern habe, sehe ich dies nicht als Kritikpunkt.


Summa summarum

Mit dem L’Oréal Öl Richesse sanftes Reinigungsöl hält ein weiteres sehr gutes und vor allem mildes Reinigungsprodukt Einzug in die deutschen Drogerien. Was mir an dem L’Oréal Produkt sogar noch ein bisschen besser gefällt als an meinem bisherigen Favoriten von Rival de Loop: Es ist, obwohl man aufgrund der flüssigen Textur auch hier dazu neigt, mehr zu verwenden als nötig, ergiebiger und lässt sich besser abspülen.

Ansonsten überzeugen Hautgefühl und Verträglichkeit. Die Reinigungswirkung ist gut, könnte aber bei wasserfestem Augen Make-up noch besser sein – so geht es mir jedoch bei den meisten Gesichtsreinigungsprodukten. Bisher habe ich noch nichts gefunden, mit dem ich Augen und restliches Gesicht in nur einem Schritt und ohne Rubbeln o.ä. ruckständslos abschminken kann.

Der Preis ist für Drogerie eher hoch, für mich aber noch vertretbar.


5 von 5 Cookies

Eine weniger positive Meinung zum Öl könnt ihr bei Marie-Theres Schindler lesen. Jen lässt auf ihrem Blog gleich drei Reinigungsöle gegeneinander antreten: MAC, L’Oréal und Rival de Loop.

Transparenz
Bei mit * gekennzeichneten Produkten handelt es sich um PR-Samples. Diese Produkte wurden mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich erhalte kein Geld dafür, dass ich die Produkte auf dem Blog erwähne.

Bei mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr über einen dieser Links einkauft, werde ich am Umsatz beteiligt.


5 thoughts on “L’Oréal Öl Richesse sanftes Reinigungsöl – Worth the hype?”

  • Vielen Dank fürs Verlinken 🙂 Ich finde die Reinigungsleistung auch klasse, umso ärgerlicher dass es bei mir so stark brennt – und dich stört das gar nicht? Hast du das MAC Cleanse off oil denn schon getestet, denn das ist bisher das einzige das bei mir gar nicht brennt. Ich hätte sonst wieder angst eine Augenentzündung zu bekommen, denn brennen ist bei mir ein deutliches Ausschlusskriterium 🙁 Trotzdem, wer unempfindlich ist der sollte es sich anschauen 🙂
    Liebe Grüße,
    Jen

    • Ich habe das Problem mit dem Brennen in den Augen leider bei so gut wie jedem Reiniger, eine Ausnahme stellen ein paar wenige AMU-Entferner, z.B. der von Garnier dar. Ich verwende diesen Reiniger einfach, wie alle anderen Reiniger, nicht in Augennähe, dann ist es für mich i.O. 🙂 .

      MAC interessiert mich grundsätzlich auch, ist jedoch so hochpreisig, dass ich mir für das Geld dann lieber den Take The Day Off Balm von CLINIQUE hole. Balms mag ich persönlich noch etwas lieber und finde ich ergiebiger. Ansonsten wäre MAC definitiv auch eine Option.

      Liebe Grüße 🙂

  • Ach, ich ringe mit mir. Das mit dem Augenbrennen habe ich schon bei dem Ölreiniger von Balea gehabt, obwohl ich ihn nicht nahe Augenpartie gebracht habe. Und an das Rival de Loop komme ich in Österreich nicht ran und da es limitiert ist, ist es sowieso hinfällig.
    Dennoch interessiert mich das Thema Ölreinigung sehr, daher danke für deinen Bericht. 🙂

  • Deine Review klingt echt gut, vielleicht schaue ich es mir auch mal an, wenn mein Reinigungsöl leer ist. Das Öl von Rival de Loop ist ja leider nicht mehr erhältlich.
    LG, Kiki
    mithautundhaaren

Kommentar verfassen