InstaNatural Wirkstoffpflege – Was steckt dahinter?

Hallo zusammen! Obwohl es vor einigen Wochen eine große Coupon-Aktion bei Amazon gab, über die man bis zu sechs verschiedene Produkte der US-amerikanischen Hautpflegemarke InstaNatural vollkommen gratis bestellen konnte, scheint die Resonanz der Blogosphäre bisher verhalten. Gründe dafür könnten sein, dass die Marke wenig etabliert ist und die Wirkstoffkonzentrationen so hoch sein sollen, dass es fast zu schön ist, um wahr zu sein. – Ergo: Viele wissen nicht so recht, ob sie dem Braten trauen können! Ich möchte daher mit meinem heutigen Blogpost ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

InstaNatural
InstaNatural Age-Defying & Skin Clearing Serum und InstaNatural Advanced Formula Vitamin C Serum

Ein Produkt, viele Marken

Gibt man bei Amazon beispielsweise „2,5% retinol serum“ in die Suchleiste ein,** spuckt die Suche nicht nur das InstaNatural Age-Defying & Skin Clearing Serum (2,5% Retinol, 10% Vitamin C) aus, sondern auch eine Vielzahl andererer Seren, die sich teilweise optisch, vor allem aber in den Inhaltsstoffen ähneln bzw. in ihnen sogar komplett identisch sind. Eine weitere Gemeinsamkeit der Produkte ist, dass sie alle von weitestgehend unbekannten US-amerikanischen oder kanadischen Marken stammen und damit geworben wird, dass die Inhaltsstoffe der Produkte zu großen Teilen natürlichen Ursprungs sind.

Ein Beitrag auf /r/skincareaddiction legt nahe, dass all diese Produkte von einem Hersteller, nämlich dem in Oregon ansässigen rainshadowlabs produziert werden, aber – ggf. mit kleinen Modifikationen – unter verschiedenen Markennamen (InstaNatural, Tree of Life, Oz Naturals, …) auf Amazon verkauft werden. Einen 100%igen Beweis dafür, das dies der Fall ist, gibt es nicht, aber die Tatsache, dass rainshadowlabs Private Label (das Herstellen von Produkten, die unter einem anderen Markennamen verkauft werden) als Service anbietet und dass man zu fast allen InstaNatural Produkten ein entsprechendes Produkt bei rainshadowlabs findet, legen die Vermutung zumindest nahe.

Ist es per se schlecht, wenn eine Kosmetikmarke ein Produkt nicht selbst herstellt, sondern herstellen lässt? Nein, absolut nicht! Dies ist sogar eine relativ gängige Praxis. Jedoch bin ich persönlich eher geneigt, viel Geld in ein Hautpflegeprodukt zu investieren, wenn ich weiß, dass ich für die einzigartige Formulierung und die dahinterstehende Forschung und Entwicklung zahle, statt mit meinem Geld eine Marke zu unterstützen, die keine eigenen Formulierungen entwickelt, sondern die fertigen Produkte günstig beim Großhändler einkauft, diese lediglich umverpackt und dann meist deutlich teurer an den Endverbraucher weiterverkauft. Aber das kann natürlich jeder so handhaben, wie er möchte.


InstaNatural – Retinyl Palmitate statt Retinol?

InstaNatural wirbt mit geballter Wirkstoffpower. Das InstaNatural Age-Defying & Skin Clearing Serum soll beispielsweise 2,5% Retinol, 20% Vitamin C und 1,5% Niacinamide enthalten und damit eine kraftvolle Anti-Aging-Pflege sein. Schnell wurden Stimmen laut, die die hohen Wirkstoffkonzentrationen anzweifelten. In den Amazon Rezensionen der InstaNatural Produkten und diversen Foren liest man immer wieder die Behauptung, die InstaNatural-Produkte enthielten anders als beworben kein Retinol, sondern den günstigeren und 20-mal schwächeren Retinolabkömmling Retinyl Palmitate. Als vermeintliche Beweise dafür werden die relativ geringe Hautreizung durch das Produkt oder die ausbleibende Wirkung angeführt. Außerdem sei es in den USA erlaubt, Retinyl Palmitate als Retinol zu deklarieren, wofür ich jedoch keine glaubhafte Quelle finden konnte. – Falls jemand eine kennt, lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen! Fakt ist, dass der Kundenservice von InstaNatural mehrfach versichert hat, dass die Produkte Retinol und nicht Retinyl Palmitate enthalten. Auch rainshadowlabs verwendet Retinol und kein Retinyl Palmitat in seinen Produkten. Aufgrund subjektiver Empfindungen (Hautreizung, Wirkung) auf das Enthaltensein bzw. Nicht-enthaltensein von Inhaltsstoffen zu schließen finde ich schwierig.


InstaNatural – Meine Empfehlungen

InstaNatural Advanced Action Retinol Moisturizer
InstaNatural Advanced Action Retinol Moisturizer

Durch die Coupon-Aktion bei Amazon kam ich in den Genuss, drei Produkte der Marke InstaNatural vollkommen kostenlos auszuprobieren. Darunter war auch der InstaNatural Advanced Action Retinol Moisturizer**, den ich euch wärmstens ans Herz legen kann. Selbst, wenn nur 2,5% Retinyl Palmitate statt Retinol erhalten wären, wäre der Moisturizer noch eine geniale reizarme (!) Feuchtigkeitscreme, die mit tollen Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure, Vitamin C, Grünem Tee, Vitamin E und Panthenol auftrumpft. Aktuell kostet der InstaNatural Advanced Action Retinol Moisturizer (100ml) bei Amazon 39,99€, ich meine mich aber zu erinnern, dass er auch schon mal für rund 25€ angeboten wurde, was ein durchaus akzeptabler Preis ist. Bei rainshadowlabs gibt es einen fast baugleichen Moisturizer, bei dem 2oz (ca. 60ml) unglaubliche $3,95 kosten, allerdings kämen hier, da rainshadowlabs aktuell noch nicht nach Deutschland liefert, neben Porto und ggf. Einfuhrumsatzsteuer und Zoll noch die Kosten für die Weiterleitung über einen Post-Weiterleitungsservice wie Shipito hinzu, sodass man am Ende vermutlich gar nicht so viel günstiger wegkäme.

Neben dem InstaNatural Advanced Action Retinol Moisturizer habe ich noch das InstaNatural Age-Defying & Skin Clearing Serum und das InstaNatural Advanced Formula Vitamin C Serum bestellt. Die beiden Seren kann ich euch jedoch nicht empfehlen. Sie überzeugen zwar wie der Moisturizer durch geballte Wirkstoffpower, enthalten aber Reizstoffe pflanzlichen Ursprungs wie Witch Hazel oder Grapefruitöl. Zu dem Preis findet man sicherlich auch ähnlich gute Seren ohne reizende Inhaltsstoffe.


Ich hoffe, ich konnte mit meinem Blogpost ein wenig Licht in das Dunkel, das die Marke InstaNatural umgibt, bringen. Wie steht ihr zur Marke? Seid ihr ebenfalls durch die Coupon-Aktion in den Genuss gekommen, die Produkte kostenlos auszutesten? Was sind eure Erfahrungen? Teilt er mir gerne in den Kommentaren mit!

Transparenz
Bei mit * gekennzeichneten Produkten handelt es sich um PR-Samples. Diese Produkte wurden mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich erhalte kein Geld dafür, dass ich die Produkte auf dem Blog erwähne.

Bei mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr über einen dieser Links einkauft, werde ich am Umsatz beteiligt.


3 thoughts on “InstaNatural Wirkstoffpflege – Was steckt dahinter?”

  • Ich habe zwar recht zeitnah von dieser Aktion bei Amazon erfahren, aber da waren schon nur noch Produkte verfügbar, die beispielsweise den von dir erwähnten Witch Hazel Extrakt enthalten und auf so etwas versuche ich zu verzichten. Grundsätzlich klingen die Produkte durchaus interessant, wobei mich der Normalpreis abschreckt.

    LG
    Isabel

  • Ich hab‘ damals auch bei der Coupon-Aktion mitgemacht und bis auf die Nachtcreme alle kostenlosen Produkte bestellt. Ich muss aber zugeben, dass ich der Marke im Nachhinein doch sehr skeptisch gegenüber stehe. Ein paar negative Sachen, die mir aufgefallen sind:
    1. Ich hab‘ die genauen Zahlen nicht mehr im Kopf, aber bei mehreren der Produkte war das Ablaufdatum nur noch ein paar Monate entfernt, und kürzer als das allgemeine Haltbarkeitsdatum (das glaub‘ ich 12 oder sogar noch mehr Monate betragen hätte). Ich weiß nicht, ob es da gesetzliche Regelungen zu gibt, aber ich finde es schade und irgendwie auch etwas seltsam, wenn man ein Produkt kauft, das nach dem Öffnen noch eine bestimmte Zeit lang haltbar sein sollte, und dieses dann aber nach nicht mal der Hälfte dieser Zeit abläuft. Ich glaube einige hatten auch die Vermutung, dass die Aktion u.a. dazu dienen soll, ältere Produkte loszuwerden, was ich mir im Nachhinein gut vorstellen kann. Wenn man etwas umsonst kriegt achtet man da vielleicht nicht so drauf und beschwert sich nicht, aber ich glaube, wenn ich mir eines der Produkte gekauft hätte und diese Diskrepanz zwischen Ablaufdatum und allgemeiner Haltbarkeit gesehen hätte, hätte ich da schon eher nachgefragt.
    2. Ich glaube ehrlich gesagt auch, dass mein Arganöl gekippt war. Genau weiß ich es nicht und will deshalb auch nichts unterstellen, aber es hatte einen superseltsamen Geruch (nach Salami^^). Ich hab‘ da ein bisschen zu gegoogelt und das scheint nicht der normale Arganöl-Geruch zu sein. Im Beautyjunkies-Forum ist jemandem das gleiche passiert und die Person meinte auch, dass es wohl gekippt sein müsste.
    3. Was mich ehrlich gesagt auch ein bisschen stört waren die Verpackungen, ich finde, dass sie seehr billig auf mich gewirkt haben. Für ein geschenktes Produkt absolut ok, aber wenn ich auf die regulären Preise schaue, finde ich das doch etwas unverhältnismäßig. Selbst im Vergleich zu viel günstigeren Produkten (z. B. aus der Drogerie) empfand ich die Verpackungen als sehr billig, sie erinnerten mich sehr an DIY-Produkte. Bei einem der Seren ist mir auch der Dropper gleich kaputt gegangen.

    Ich fand‘ auch die von dir genannten Punkte ein wenig suspekt, wie beispielsweise die hohe Retinolkonzentration ohne irgendwelche Nebenerscheinungen (ich hab‘ den Retinolmoisturizer sogar mal über das 1% Retinol von Paula’s Choice getan, das mir bei der Eingewöhnung damals ziemlich dolle Nebenwirkungen beschert hatte, und es tat sich trotzdem nichts). Eins der Seren… ich meine, es war das Augenserum, hatte auch eine sehr seltsame Konsistenz, es war sehr klebrig und orange und hat einem das Gesicht dann auch orange gefärbt, was es für einen morgendlichen Gebrauch eher unideal gemacht hat.^^

    Was mir auch noch aufgefallen ist, war, dass auf der amerikanischen Amazon-Seite die Instanatural ne riesige Menge an (zumeist sehr positiven) Rezensionen hatte, die aber auch u.a. wohl daher stammen, dass die Firma regelmäßig zahlreichen Leuten die Produkte konstenlos für eine Amazon-Rezension zur Verfügung stellt. Viele haben dazu geschrieben, dass ihre positive Bewertung nichts mit dem kostenfreien Produkte zu tun hätte und das würde ich auch niemandem unterstellen wollen, aber irgendwie finde ich diese ganze Vorgehensweise, wirklich hunderten von Leuten die Produkte für eine Rezension kostenlos zu geben, seltsam. Aber vielleicht ist das in den USA so gang und gäbe.

    Das mit den Reizstoffen ist natürlich auch schade. Was mich ein bisschen verunsichert hat war, dass die SuperTwins von Instanatural ja sehr überzeugt zu sein scheinen, und dabei achten die beiden doch normalerweise sehr auf Reiz- und Inhaltsstoffe allgemein.

    Jetzt hab‘ ich dir einen richtigen Roman geschrieben, das tut mir sehr leid!! Ich hoffe es ist ok, dass ich einen älteren Beitrag noch kommentiere! Ich fand deinen Beitrag sehr toll, die ganze Instanatural-Aktion fand ich persönlich definitiv verwirrend/verunsichernd und auch wenn ich jetzt aufgrund meiner Erfahrungen etwas skeptischer bin, find‘ ich’s immer noch ein bisschen schwierig so richtig einzuschätzen, was man von der Marke halten soll. Deinen Überblick find‘ ich daher super!

Kommentar verfassen