Reizarmer Sonnenschutz in der Drogerie? SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme

Hallo Sonnenschutz-Junkies! Oft werde ich gefragt, ob es denn einen empfehlenswerten reizarmen Gesichts-Sonnenschutz in der Drogerie gibt und seit die Piz Buin Allergy Face Cream SPF 50+ ausgelistet wurde musste ich dies leider verneinen. Zum Sommer hin stellt SUNDANCE jedoch das Sortiment um und die SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme für Gesicht und Dekolleté* machte auf den ersten Blick einen guten Eindruck, sodass ich sie mir einmal genauer angeschaut habe.

SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme* im INCI-Check

SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme für Gesicht und Dekolleté
SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme für Gesicht und Dekolleté · 2,45€/75ml · erhältlich bei dm
Inhaltsstoffe

Die SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme* enthält chemische (Ethylhexyl Salicylate, Butyl Methoxydibenzoylmethane/Avobenzone, letzterer stabilisiert durch Octocrylene) und physikalische Filter (Titanium Dioxide), die kombiniert den gesamten UVA- und UVB-Bereich abdecken.

Aufmerksame INCI-Checker werden bemerken, dass die SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme* sowohl Alkohol als auch Benzyl Alcohol enthält. Warum sie für mich trotzdem reizarm ist? Das Gerücht, dass Benzyl Alcohol ein Irritans ist, hält sich hartnäckig, obwohl neuere Studien belegen, dass Benzyl Alcohol in den geringen Konzentrationen, in denen es in Kosmetika enthalten ist, keine irritierende Wirkung hat. Alkohol kann die Haut sehr wohl irritieren, ist jedoch in dieser Sonnencreme höchstwahrscheinlich in einer Konzentration >1% enthalten. Woran ich das festmache? Es steht in der INCI-Liste nach einem Vitamin C-Derivat und vor Vitamin C. Vitamin C ist in der Regel, sofern es sich nicht gerade um ein hochkonzentrierten Vitamin C-Serum handelt, in Konzentrationen um 1% in Produkten enthalten, d.h. alle Produkte, die nach Vitamin C gelistet werden, sind in Konzentrationen >1% enthalten. Kleinstmengen Alkohol findet selbst Queen Paula unbedenklich; kritisch wird es spätestens ab einer Konzentration von 3%, da konnte nämlich in vitro (nicht 1:1 auf den Menschen übertragbar) Zellsterben nachgewiesen werden. Letztendlich entscheidet natürlich jeder für sich selbst, welche Inhaltsstoffe in welchen Konzentrationen er oder sie für tolerabel hält und welche nicht.

Abgesehen von dem enthaltenen Alkohol ist die Sonnencreme reizarm formuliert.

Ein großer Haken ist der SPF von 20. Trägt man den Sonnenschutz großzügig auf, dürfte ein SPF von 20 an den meisten Tagen genügen – immerhin wird so der Eigenschutz der Haut um das Zwanzigfache verlängert, sodass selbst der hellste Hauttyp sich 200 Minuten in der Sonne aufhalten dürfte, ohne einen Sonnenschaden befürchten zu müssen. Aber schafft man es wirklich jeden Tag, die notwendige Menge von 1/4 Teelöffel (1,25ml) auftragen? Ich bin mir da nicht so sicher und greife daher lieber zu einem höheren SPF, sodass ich auch dann noch voll geschützt sind, wenn ich mal ein bisschen zu wenig Produkt erwische.

SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme* im Test

SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme
SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme*

Die Textur überzeugt mich. Die SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme* ist etwas leichter als die typische Sonnencreme. Ich würde sie irgendwo zwischen der MISSHA Sonnencreme (sehr leicht) und der Piz Buin Allergy Face Cream (recht pastös) einordnen. Sie lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein. Weiße Rückstände hinterlässt sie nicht, es können sich aber, wenn man zu viel Produkt verwendet, „Cremewürstchen“ bilden.

Die Creme weißelt nicht. Nach dem Eincremen glänzt mein Gesicht etwas speckig, durch vorsichtiges Abtupfen mit einem Kosmetiktuch lässt sich der Glanz jedoch vollständig entfernen. Die Creme eignet sich hervorragend als Makeup-Unterlage.

Die Creme riecht extrem nach Sonnencreme. Mich persönlich stört es weniger, aber wer da empfindlich ist, sollte vielleicht von einem Kauf absehen.

Vertragen habe ich die Creme sehr gut, auch in Augennähe.

Mein Fazit

Gibt es nun endlich einen empfehlenswerten reizarmen Gesichts-Sonnenschutz in der Drogerie? Jein.

Zunächst ist zu sagen, dass sich der Sonnenschutz im Praxistest wirklich gut schlägt: annehmbare Textur, kein Weißeln, gut als Makeup-Unterlage geeignet.

Die Creme deckt zudem das gesamte UV-Spektrum ab. Die Inhaltsstoffe würde ich persönlich noch als reizarm bezeichnen, da das einzige Irritans (Alkohol) höchstwahrscheinlich in einer Konzentration >1% enthalten ist. Wenn jemand Alkohol in der Pflege gänzlich meiden möchte, kommt diese Creme dann natürlich nicht in Frage.

Mein größter Kritikpunkt ist wohl der verhältnismäßig niedrige SPF. Für Gesicht bevorzuge ich SPFs von 30+, da man sich so auch bei nicht ganz perfektem Auftrag noch rundum geschützt fühlen kann.

Wenn man nicht online/im Ausland bestellen möchte oder nicht so viel Geld für Sonnencreme ausgeben möchte, da man bei gewissenhafter Verwendung ja doch einen relativ großen Verbrauch hat, ist die SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme* für mich die aktuell beste Option.

Kleiner Tipp zum Abschluss: Auch als Handcreme mit SPF eignet sich die SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme* ganz wunderbar!


4½ von 5 Cookies

Was haltet ihr von der SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme*? Und wie steht ihr zu Alkohol in Pflege?

Transparenz
Bei mit * gekennzeichneten Produkten handelt es sich um PR-Samples. Diese Produkte wurden mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich erhalte kein Geld dafür, dass ich die Produkte auf dem Blog erwähne.

Bei mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr über einen dieser Links einkauft, werde ich am Umsatz beteiligt.


16 thoughts on “Reizarmer Sonnenschutz in der Drogerie? SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme”

  • Das klingt ja ganz gut, da ich aber über den Tag nie Foundation etc trage, würde die Sonnencreme immer die letzte Schicht bei mir sein. Ich möchte dann ehrlich gesagt gar nicht wie eine Speckschwarte aussehen. :/
    Ich suche also immernoch die perfekte, leichte Sonnencreme für jeden Tag.
    Ich hatte vor kurzem noch die Sundance Sonnenfluid MED Ultra Sensitive LSF 50+ im dm gesehen. Allerdings steht da relativ schnell alcohol denat., was ich eigentlich gar nicht so gut finde. Was sagst du!?

    • Wenn ich nach dem Eincremen mit einem Kosmetiktuch drübertupfe, glänze ich nicht. Der Glanz ist dann in etwa wie bei einer normalen, nicht-mattierenden Tagescreme. Ich finde, dass es sich im Rahmen hält. Diesen typisch speckigen Sonnencremeglanz hat man hier nicht. Aber für Leute, die sonst mattierende Cremes verwenden, dürfte es wohl zu glänzend sein.

      Von dem SUNDANCE Sonnenfluid MED Ultra Sensitive LSF 50+ würde ich dir abraten. Alcohol denat. steht, wie du schon festgestellt hast, sehr weit oben in der Inhaltsstoffliste. Die Konzentration liegt da weit über 1%, vielleicht sogar über den kritischen 3% … besser nicht!

      Liebe Grüße!

      • Schade. Ja ich gehöre zum Team matte Tagescreme. Hm. :/ ich brauche noch etwas leichtes, was quasi diiiirekt einzieht nach dem Auftrag. 😀
        Ich suche weiter.
        Danke.

    • Oh, jetzt fällt mir auf, dass der Produktname wohl etwas irreführend ist: Die Creme ist kein Selbstbräuner und auch nicht getönt, also kein 2in1-Produkt! Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, warum die Creme Schutz & Bräune heißt, sie ist eigentlich nur Schutz. Werde das noch im Bericht ergänzen. LG

  • Schön noch mal bei jemand anderem zu lesen, dass Benzylalkohol nicht so schlecht wie sein Ruf ist. Natürlich ist ohne Konservierung wünschenswert, aber eben nicht immer möglich! Ich hatte die Creme auch schon in der Hand, aber mir ist der LSF echt zu niedrig, da ich wirklich blass bin.
    Liebe Grüße
    Leela

    • Ja, ärgerlicherweise wird Benzyl Alcohol immer mit Ethanol oder Alcohol Denat. auf eine Stufe gestellt, was einfach nicht stimmt. Ja, mit SPF30+, besser noch SPF50 wäre die Creme perfekt für den Sommer. So trage ich sie nur im in den kalten Monaten, wenn ich nicht so viel draußen rumlaufe … LG

  • Vielen Dank für den Supertipp, dass man sie auch als Handcreme verwenden kann! Ich such‘ schon lange in der Drogerie nach einem günstigen Sonnenschutz für die Hände, aber so ziemlich jedes Sonnenschutzprodukt der Hausmarken von DM und Rossmann, das ich bis jetzt gefunden hab‘, hatte massig Alcohol Denat. drin. 🙁

    • Gerne! Als Handcreme ist sie natürlich nicht superpflegend, aber man kann ja erst die Sonnencreme auftragen und dann noch eine normale Handcreme. Oder morgens Sonnencreme und über nacht eine reichhaltige Handcreme. LG

  • Tolle Review. Ich habe die Sonnencreme auch getestet, für mich ist sie kein Nachkaufprodukt, da meine Haut an der Nase direkt nach dem Auftrag knallrot wird, da ich zu Rosazea neige und somit suche ich noch eine alkoholfreie und reizarme Gesichtssonnencreme für meine empfindliche und ölige Haut.
    Liebe Grüße 😉

  • Ich hab letztens mal bei dm angefragt wegen der Konzentration des Alkohols in der Sonnencreme. Hab die Antwort grad nicht mehr parat, aber es waren auf jeden Fall unter einem Prozent (genau wollen sie das natürlich nicht sagen). Mir persönlich ist der LSF auch zu wenig, aber ansonsten ist sie wirklich gut 🙂

Kommentar verfassen