Reizarmer Sonnenschutz für kurze Tage: Cetaphil Dermacontrol mattierende Feuchtigkeitspflege

Hallo zusammen! Neben der Cetaphil Feuchtigkeitscreme, von der ich ja so begeistert habe, habe ich noch ein weiteres Produkt der Marke Cetaphil ausprobiert, und zwar die Cetaphil Dermacontrol mattierende Feuchtigkeitspflege** mit SPF30. Ich gehöre zu den Menschen, die im Herbst/Winter einen geringeren SPF verwenden. Nicht, weil ich der Meinung bin, dass Sonnenschutz im Winter weniger wichtig ist, die UVA-Strahlung ist nämlich das gesamte Jahr über gleich stark, sondern weil ich im Herbst/Winter einfach weniger Zeit im Sonnenlicht verbringe. Während ich im Sommer also meine Sonnencremes mit SPF50 (Piz Buin Allergy Face Cream und MISSHA all-around Safe Block Essence SUN) verwende, reicht mir im Herbst/Winter oder auch für zu Hause meist SPF30 – und da kommt die Cetaphil Dermacontrol mattierende Feuchtigkeitspflege wie gerufen.

Bedenkt bei der Wahl eures SPF bitte immer, dass dieser nur den UVB-Schutz angibt! Der UVA-Schutz wird bei europäischen und amerikanischen Produkten oft nicht separat ausgewiesen und muss laut Colipa in Europa nur 1/3 des UVB-Schutzes betragen, wenn das UVA-Zeichen benutzt wird. Laut Herstellerversprechen schützt die Cetaphil Dermacontrol mattierende Feuchtigkeitspflege zwar sowohl von UVA- als auch UVB-Strahlung, allerdings fehlt das UVA-Zeichen, sodass man keinerlei Anhaltspunkt hat, wie hoch der UVA-Schutz tatsächlich ist. Ich habe also kurzerhand beim Hersteller nachgefragt und bekam prompt eine sehr ausführliche Antwort. Man verriet mir, dass man sich zwar dagegen entschieden habe, das UVA-Zeichen zu verwenden, da bei den Produkten der Dermacontrol-Serie nicht der Sonnenschutz im Vordergrund stehe, die Anforderungen für den Aufdruck des UVA-Zeichen jedoch erfüllt sein, d.h. die Cetaphil Dermacontrol mattierende Feuchtigkeitspflege schützt mit mindestens PPD10 vor UVA-Strahlung.

Für weiterführende Informationen zu den Themen Sonnenschutz im Winter und UVA-Schutz lege ich euch übrigens diesen Blogpost von Agata ans Herz, der auch nochmal die Informationen bestätigt, die ich von Galderma/Cetaphil erhalten habe.

Cetaphil mattierende Feuchtigkeitspflege
Cetaphil Dermacontrol mattierende Feuchtigkeitspflege · 120ml für 10,99€**

Cetaphil mattierende Feuchtigkeitspflege – INCI-Check

Inhaltsstoffe Cetaphil Dermacontrol mattierende Feuchtigkeitspflege

Die Dermacontrol-Reihe richtet sich vor allem an Menschen mit Spätakne, meiner Meinung nach ist sie jedoch für jeden Hauttyp geeignet. Abgesehen von feuchthaltenden und geschmeidigmachenden Inhaltsstoffen sind noch Allantoin, Panthenol sowie eine Kleinstmenge Vitamin E enthalten.

Durch die drei chemischen Filter, die enthalten sind, wird das gesamte UV-Spektrum abgedeckt. Avobenzone deckt das UVA-Spektrum (UVA1 und UVA2) ab und Octisalate das  UVB-Spektrum. Das enthaltene Octocrylene wirkt vermutlich nur als Stabilisator für das Avobenzone. Der Vergleich zur SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme liegt nahe, da diese ebenfalls drei Filter enthält, die das gesamte UV-Spektrum abdecken und zwei davon ebenfalls in der Cetaphil Dermacontrol mattierende Feuchtigkeitspflege enthalten sind. Die SUNDANCE Schutz & Bräune Sonnencreme enthält allerdings einen physikalischen Filter, während Cetaphil Dermacontrol mattierende Feuchtigkeitspflege rein chemisch schützt, was letztgenannter eine bessere Textur verleiht und das Weißeln verhindert. Ein weiterer Vorteil gegenüber der SUNDANCE Sonnencreme ist, dass die Cetaphil Feuchtigkeitspflege komplett ohne reizenden Alkohol auskommt, für empfindliche Haut also noch besser geeignet ist.

UV-Filter UVB UVA1 UVA2
Octocrylene x x
Octisalate (Ethylhexyl Salicylate) x
Avobenzone (Butyl Methoxydibenzoylmethane) x x

Textur & Hautgefühl

Die Textur ist ein absolutes Träumchen! Die Cetaphil Dermacontrol mattierende Feuchtigkeitspflege** hat eine lotionartige Textur, die sich gut verteilen lässt, sofort einzieht und nicht weißelt. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich diese Feuchtigkeitspflege weder als matt noch als mattierend empfinde. Nach dem Eincremen hat das Gesicht schon einen deutlichen Glanz, wenngleich es auf jeden Fall speckigere Kandidaten gibt. Dass mein Gesicht durch diese Feuchtigkeitspflege mattiert wird, also über den Tag weniger Talg produziert, konnte ich auch nicht feststellen.

Wenn ich die Creme nach dem Einziehen vorsichtig abblotte, glänzt mein Gesicht nur noch leicht, sodass ich diese Feuchtigkeitspflege durchaus auch an Tagen ohne Foundation trage. Die Lotion eignet sich aber auch super als Makeup-Grundlage, da sie sich nicht abrollt.

Das Hautgefühl empfinde ich als angenehm. Man merkt, dass man etwas auf der Haut trägt, allerdings fühlt die Lotion sich nicht extrem schwer an. Der Geruch ist übrigens leicht sonnencremeartig und für mein Empfinden nicht unangenehm.


Fazit

Die Cetaphil Dermacontrol mattierende Feuchtigkeitspflege** ist für mich ein prima Sonnenschutz für Tage, an denen man sich nicht viel im Sonnenlicht aufhält, sodass ein SPF von 30 ausreicht.

Die Feuchtigkeitspflege enthält gute Filter, die einen rundum vor UVB- und UVA-Strahlung schützen. Der UVA-Schutz beträgt dabei mindestens ein Drittel des UVB-Schutzes. Absolut positiv sticht die Textur heraus. Die lotionartige Feuchtigkeitspflege lässt sich gut verteilen, zieht sofort ein und weißelt nicht. Als mattierend empfinde ich die Creme nicht, sie ist jedoch deutlich weniger speckig als viele andere Sonnencremes.

Uneingeschränkt empfehlenswert!


5 von 5 Cookies

Transparenz
Bei mit * gekennzeichneten Produkten handelt es sich um PR-Samples. Diese Produkte wurden mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich erhalte kein Geld dafür, dass ich die Produkte auf dem Blog erwähne.

Bei mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr über einen dieser Links einkauft, werde ich am Umsatz beteiligt.


3 thoughts on “Reizarmer Sonnenschutz für kurze Tage: Cetaphil Dermacontrol mattierende Feuchtigkeitspflege”

    • Noch nicht, allerdings sind leider nicht alle Produkte empfehlenswert, da sie teilweise Duftstoffe enthalten. Aktuell ist der Reinigungsschaum auf dem Weg zu mir, aber der war eine Gratisbeigabe, den hätte ich mir so auch nicht bestellt, weil reizend beduftet (bei Reinigungsprodukten aber ja nicht so schlimm). LG 🙂

Kommentar verfassen