Lime Crime Fakes – Kosmetik-Fakes erkennen und vermeiden

Lime Crime Velvetine Fakes

Hallo zusammen! Auf vielfachen Wunsch gibt es heute endlich meinen Beitrag zu Lime Crime Fakes, genauer Fälschungen der Lime Crime Velvetines. Ich war sehr lange in dem Glauben, das nur große Marken wie MAC, Urban Decay & Co gefälscht würden, aber ein kurzer Blick auf Aliexpress oder eBay verrät: Auch Indiemarken wie Lime Crime oder Jeffree Star Cosmetics werden plagiiert. In Deutschland werden die Fakes oftmals von Privatleuten wissentlich oder unwissentlich auf Kleiderkreisel oder eBay vertrieben, ursprünglich stammen sie jedoch aus Fernost und sind rein optisch kaum vom Original zu unterscheiden. Ich möchte euch mit diesem Post daher einen umfassenden Ratgeber zur Unterscheidung von echten und gefälschten Lime Crime Velvetines liefern.

Lime Crime Velvetine Squash
Lime Crime Velvetine Squash (Original)

Die Lime Crime Velvetines kosten regulär $20, sind jedoch oft reduziert. Meinen günstigsten Lime Crime Velvetine habe ich bei Dolls Kill für $9 geschossen. Es lohnt sich also manchmal, auf ein Angebot zu warten. Auf der Lime Crime Website findet ihr eine Liste von autorisierten Verkaufsstellen, d.h. wenn ihr euren Velvetine bei einem der autorisierten Verkaufsstellen oder bei Lime Crime direkt gekauft habt, könnt ihr euch zu 100% sicher sein, dass euer Lime Crime Velvetine ein Originalprodukt ist.


Lime Crime Fakes – Warnsignale vor dem Kauf

Dass es sich bei einem Lime Crime Velvetine für $2 aus China um ein Originalprodukt handelt, werden wohl die wenigsten glauben. Wird ein Velvetine zum moderaten Preis von rund 10€ auf einer deutschen Website und mit Versand aus Deutschland angeboten, wird es jedoch schon schwieriger zu entscheiden, ob es sich um ein Plagiat handelt oder nicht. Aber auch hier gibt es einige Warnsignale, die man beachten sollte, um sich vor dem Kauf eines eventuellen Plagiats zu schützen.

Lime Crime Velvetine Squash (Original)
Lime Crime Velvetine Squash (Original)
  • Wenn ein Angebot zu gut ist, um wahr zu sein, ist es das meistens auch. Niemand hat etwas zu verschenken! Wenn Neuware in allen Farbvarianten von einem nicht-autorisierten Verkäufer deutlich unter dem normalen Verkaufspreis angeboten wird, könnt ihr euch ziemlich sicher sein, dass es sich um gefälschte Ware handelt. Fälle, in denen große Mengen von Lime Crime ausgemusterte Originalware von nicht-autorisierten Verkäufern verkauft wurde, sind mir nicht bekannt. Wenn Verkäufer den günstigen Preis so erklären, handelt es sich in aller Regel um gefälschte Ware.
  • Wenn Privatpersonen auf Kleiderkreisel oder eBay jede Menge neue und unbenutzte Kosmetik einstellen, gibt es zwei Szenarien: Entweder wird ein Originalprodukt deutlich über Normalpreis (z.B. Jeffree Star Liquid Lipsticks für den doppelten oder dreifachen Preis) verkauft, sodass Gewinn erwirtschaftet wird, oder es werden gefälschte Produkte für Normalpreis oder knapp darunter verkauft und es handelt sich um Fakes, die schon mit dem Ziel des Weiterverkaufs in Fernost eingekauft wurden. Auch hier gilt wieder: Niemand hat etwas zu verschenken! Es kann sicherlich mal vorkommen, dass man sich verkauft oder eine Fehllieferung erhält und dann ein neues und unbenutztes Makeup-Produkt bei eBay einstellt. Wenn eine Privatperson jedoch fünf neue und unbenutzt Anastasia Beverly Hills Glow Kits bei Kleiderkreisel einstellt, weil sie sich angeblich verkauft hat oder ihr die Sachen doppelt (wohl eher fünffach …) geschenkt wurden, sollte man stutzig werden. In beiden Szenarien verhält der Verkäufer sich übrigens kriminell, da in beiden Fällen gewerblich gehandelt wird, obwohl kein Gewerbe angemeldet ist (Privatverkauf), außerdem wird im zweiten Fall eine Markenrechtsverletzung begangen.
  • Wenn ein Verkäufer nicht bereit ist, euch weitere Fotos von dem Produkt zu schicken: Finger weg! Er hat vermutlich Angst, dass die weiteren Bilder sein Produkt als Plagiat enttarnen.
  • Wenn der Verkäufer keine eigenen Bilder von dem Produkt einstellt: Finger weg! Wenn ihr ein Bild in das Suchfenster von Google zieht, könnt ihr überprüfen, ob das Bild noch auf zig anderen Websiten verwendet wird. Ein vertrauenswürdiger Verkäufer macht viele detaillierte Bilder von seinen zum Verkauf stehenden Produkten und verhält sich nicht kriminell, indem er von anderen Websites Bilder klaut (Urheberrechtsverletzung).
  • Bei eBay, Kleiderkreisel und Amazon lohnt sich ein Blick in die Verkäuferbewertungen, allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass entweder ca. 95% der Kunden Fakes leider nicht erkennen oder sie diese vielleicht sogar bewusst einkaufen, weil ihnen nur wichtig ist, dass der Markenname draufsteht und sie die gesundheitlichen Risiken von Kosmetikplagiaten entweder nicht kennen oder ausblenden. Daher haben auch Fake-Verkäufer oft eine Bewertung von annähernd 100%.

Lime Crime Velvetine Fakes – Originale von Fakes unterscheiden

Im Folgenden möchte ich meine beiden originalen Lime Crime Velvetines (Squash und Cement, gekauft 2016) mit einem eigens für diesen Blogpost auf eBay bestellten Fake (Shroom, gekauft 2016, wird anschließend vernichtet) vergleichen. Hierbei solltet ihr beachten, dass die Verpackung seitens Lime Crime mehrmals verändert wurde, sodass sich auch originale Lime Crime Velvetines mitunter stark voneinander unterscheiden können. Wenn dem so ist, werde ich nach besten Wissen und Gewissen darauf hinweisen.

1. Umverpackung

Lime Crime Velvetine Fakes
Die linke und rechte Umverpackung sind original, die mittlere Umverpackung ist fake

Beim Vergleich der Umverpackung stechen einem sofort mehrere Dinge ins Auge. Die Umverpackung des Fakes ist minimal kleiner als die Originalumverpackungen, außerdem sind die Farben der Originalumverpackungen strahlender (das Pink der Rosen ist pinker und das Grün der Blätter grüner). Die Liniendicke des Velvetine-Schriftzug ist beim Original etwas geringer. Außerdem unterscheidet sich die Schriftart unten an der Verpackung: Während die Schriftart der Originalumverpackung serifenlos ist, hat die Schriftart der Plagiatsumverpackung Serifen.

Lime Crime Velvetine Fakes
Die linke und rechte Umverpackung sind original, die mittlere Umverpackung ist fake

Auf der Rückseite der Umverpackung des Plagiats gibt es einen sehr auffälligen Schreibfehler: Im oberen Logo steht “MAKEUP FBR UNICORNS” statt “MAKEUP FOR UNICORNS”. Solche kleinen Schreibfehler findet man bei Fernost-Plagiaten öfter, da die meisten Asiaten nicht mit der lateinischen Schrift vertraut sind und ihnen daher solche Fehler eher nicht auffallen. Der Limecrime.com-Schriftzug ist bei dem Fake außerdem in die Höhe verzerrt. Schließlich unterscheiden sich die Schriftarten, die für den Farbnamen verwendet wurden. Ein Fehlen des Prüfcodes (bei dem linken Velvetine “6715”, ganz unten auf der Verpackung) auf der Umverpackung ist kein Indikator dafür, dass es sich um ein Fake handelt, denn dieser fehlt auch bei meinem originalen Lime Crime Velvetine in Cement (rechts im Bild).

Lime Crime Velvetine Fakes
Cement und Squash sind original, Shroom ist fake

Die Schriftart oben auf der Fake Umverpackung unterscheidet sich ganz stark von dem auf den originalen Umverpackungen.


2. Flakon, Inhalt

Lime Crime Velvetine Fakes
Der linke und rechte Velvetine sind original, der mittlere ist fake

Die Flakons unterscheiden sich wirklich nur im Detail. Bei den Deckeln fällt auf, dass der Deckel des Plagiats eine strahlendere Grundfarbe hat, dafür sind die Rosen deutlich dunkler. Bei dem Plagiat ragen die Rosen auch in den Lime Crime-Schriftzug hinein, was sie bei den Originalen nicht tun. Bei den Originalen ist außerdem der Spalt zwischen Deckel und Röhrchen minimal größer und der Boden des Röhrchens ist etwas dünner.

Lime Crime Velvetine Fakes
Der linke und rechte Velvetine sind original, der mittlere ist fake

Lime Crime Velvetine Fakes

Der Flakonboden von Original und Fake unterscheidet sich recht stark. Während die Boden der original Velvetines konkav, also nach innen gewölbt, ist, hat der Boden der Fakes keine Wölbung. Die Labels der Originale können ganz unterschiedlich aussehen (mal ist der Farbname ist einer Schrift mit Serifen geschrieben, z.B. bei Black Velvet, mal in einer Schrift ohne Serifen, z.B. bei Squash und Cement). Wichtig ist jedoch der Prüfcode (bei dem rechten Velvetine “B95”), diesen findet ihr bei Originalen immer entweder auf dem Label am Boden des Röhrchens oder auf dem Röhrchen. Fakes haben weder auf dem Label am Boden des Röhrchens noch auf dem Röhrchen selbst einen Prüfcode.

Lime Crime Velvetine Fakes
Lime Crime Velvetines in Black Friday, Riot, Shroom, Buffy (alle original)

Dass sich der Prüfcode immer entweder auf dem Röhrchen oder auf dem Label am Boden des Röhrchens befindet, könnt ihr auch sehr gut auf den oberen Bildern erkennen. Diese wurden mir freundlicherweise von einhornmaedchen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Lime Crime Velvetine Fakes
oben: Lime Crime Velvetine Squash (Original), unten: Lime Crime Velvetine Shroom (Fake)

Öffnet man Original und Fake Velvetine, fällt auf, dass sie ziemlich ähnlich riechen. Beide haben einen süßen, vanilligen Geruch. Nur im direkten Vergleich fällt auf, dass das Original etwas intensiver duftet als die Fälschung. Zum Applikator ist zu sagen, dass der der Fälschung etwas schmaler ist. Außerdem ist die Öffnung des Röhrchens bei dem Fake etwas schmaler, sodas überschüssiges Produkt beim Fake besser abgestreift wird als beim Original.

Was ich persönlich so überraschend wie erschreckend fand: Qualitativ tun sich Original und Plagiat nicht viel. Original und Plagiat haben eine fast identische Formulierung, das Plagiat trocknet jedoch deutlich langsamer. Deckkraft und Haltbarkeit sind beim Plagiat ähnlich gut wie beim Original. Wer also darauf hofft, ein Plagiat sofort enttarnen zu können, weil es unterirdisch schlecht performt, den muss ich leider enttäuschen 🙁 . Müsste ich bei dem Plagiat nicht befürchten, dass es potenziell gesundheitsgefährdende Stoffe enthält (Fakes sind ja keinerlei Regulierung unterworfen), würde ich es definitiv behalten und auch auf meinen Lippen tragen, da es qualitativ einen ziemlich soliden Eindruck macht.


3. Deckel

Kommen wir nun zum größten Mysterium: dem Deckel! Dieser scheint nämlich im Laufe der Jahre immer wieder verändert worden zu sein. Ich hatte Lime Crime diesbezüglich auch angeschrieben, jedoch habe ich bis auf meine Anfrage keinerlei Rückmeldung erhalten. Schade! Man sollte eigentlich meinen, dass es im Sinne der Firma ist, dass man die Kunden davor warnt, Fakes zu kaufen, oder? Wie dem auch sei, mithilfe meiner Twitter- und Instagram-Kollegen habe ich es zum Glück schaffen können, selbst ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Agata (@hlszk) besitzt eine sehr umfangreiche Lime Crime Velvetine Sammlung und hat alle bis auf einen Velvetine auf der offiziellen Seite gekauft. Auf ihrem Sammlungsfoto – vielen Dank fürs Bereitstellen! – sieht man sehr gut, dass Original Velvetines entweder eine Rose, ein doppelköpfiges Einhorn oder gar kein Motiv auf dem Deckel haben können.

Für @sulfurcookie – das Einhorn ist mein ältester Wicked Velvetine 🙂

Ein von Agata (@hlszk) gepostetes Foto am

Nach meiner Recherche stellte sich jedoch heraus, dass das doppelköpfige Einhorn auf dem Deckel nur bei Original Velvetines älteren Produktionsdatums zu finden ist. Genauer: Das doppelköpfige Einhorn gab es nur in Kombination mit einem alten Deckeldesign, bei dem der Lime Crime-Schriftzug noch ganz anders aussah als heute (altenglische Schriftart). Auch hier hat einhornmaedchen mir freundlicherweise Anschauungsmaterial zur Verfügung gestellt!

Lime Crime Velvetine Fakes
links: Lime Crime Velvetine Shroom (original, Verpackungsdesign ca. 2013), Lime Crime Velvetine Black Velvet (original, Verpackungsdesign ca. 2014)

Daraus, dass es das doppelköpfige Einhorn auf dem Deckel nur in Kombination mit dem alten Lime Crime-Schriftzug (altenglische Schriftart) seitlich auf dem Deckel gab, lässt sich schließen, dass alle Velvetines, die das doppelköpfige Einhorn oben auf dem Deckel und dennoch den neuen, geschwungenen Lime Crime-Schriftzug seitlich auf dem Deckel haben, Plagiate sein müssen.

Vor dem alten Verpackungsdesign von ca. 2013 gab es übrigens noch ein weiteres Verpackungsdesign, das meines Wissens jedoch nie plagiiert wurde. Bilder von diesem Verpackungsdesign findet ihr z.B. bei Pinky Sally.

Lime Crime Velvetine Fakes
Der linke und rechte Velvetine sind original, der mittlere ist fake

Lime Crime Fakes – Unterm Strich …

Unterm Strich bleibt zu sagen, dass man sich nur dann wirklich sicher sein kann, dass man ein Originalprodukt kauft, wenn man direkt von der Lime Crime Website oder von einer autorisierten Verkaufsstelle kauft. Wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht, kann man es jedoch gut vermeiden, auf Fakes hereinzufallen. Wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist und ihr befürchtet, versehentlich ein Fake gekauft zu haben, gibt es allerhand Merkmale, anhand derer ihr Fakes erkennen könnt. Alle mir bekannten habe ich nach bestem Wissen und Gewissen in diesem Blogpost beschrieben.

Falls euch jetzt erst aufgefallen sein sollte, dass ihr versehentlich ein Plagiat gekauft habt, empfehle ich euch, dieses nicht weiterzuverwenden, da Plagiate nicht reguliert sind, d.h. sie können gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe wie z.B. schon in kleinsten Dosen giftige Schwermetalle, enthalten. Außerdem möchte ich euch dazu ermutigen, Lime Crime darüber zu informieren, wer euch wo das Plagiat verkauft hat, die werden dann ggf. ein Verfahren gegen den Verkäufer einleiten.

Des Weiteren fände ich es toll, wenn ihr die Kommentare nutzen würdet, um zu berichten, wie sich eure original Velvetines optisch von dem von mir gezeigten Plagiat unterscheiden. Gerne könnt ihr mir weiterhin auf Twitter, Instagram oder per E-Mail Bilder eurer originalen und gefälschten Velvetines zukommen lassen. Ziel ist es, diesen Blogpost, diesen umfassenden Ratgeber zur Unterscheidung von echten und gefälschten Lime Crime Velvetines immer auf dem neusten Stand zu halten und mit immer mehr Informationen anzureichern.

Habt ihr schon Erfahrungen mit gefälschter Kosmetik machen müssen?

Transparenz
Bei mit * gekennzeichneten Produkten handelt es sich um PR-Samples. Diese Produkte wurden mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich erhalte kein Geld dafür, dass ich die Produkte auf dem Blog erwähne.

Bei mit ** gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr über einen dieser Links einkauft, werde ich am Umsatz beteiligt.

33 Kommentare bei „Lime Crime Fakes – Kosmetik-Fakes erkennen und vermeiden“

  1. Danke für die gute Übersicht! Mir würde es im Traum nicht einfallen mit Absicht Fakes von Aliexpress zu bestellen und dann noch damit an zu geben. Gibt genug fb Beautygruppen wo manche Weiber damit rum prahlen…

    1. Gerne! Finde es auch bescheuert, mit solchen potenziell gesundheitsgefährdenden Plagiaten rumzuprahlen. Manche scheint nur zu interessieren, ob der Name draufsteht, alles andere ist egal. Oder sie reden sich ein, dass die Produkte original/so gut wie das Original seien, das Original würde ja schließlich auch in China produziert (1. Trifft das bei Lime Crime gar nicht zu und 2. haben nicht alle Produkte, die in China produziert werden, dieselben Qualitätsstandards, ist bei Produkten, die in den USA, Deutschland etc. produziert werden ja schließlich genauso … auch in China gibt es nicht nur eine Fabrik 😀 ). Nichts gegen Dupes, die finde ich super und kaufe ich auch, aber darauf, potenziell gesundheitsgefährdende Fake-Kosmetik zu kaufen und zu benutzen, muss man echt nicht stolz sein … Liebe Grüße!

  2. Hey

    Toller Bericht! Ich finde so was immer sehr spannend und lese gern darüber. Schon dreist wenn man dann noch wissentlich so ein Produkt verkauft. Wer es weiß und für sich kauft ist finde ich selbst für sich verantwortlich und dem sollte bewusst sein das er damit sich schadet, aber ich finde das ist seine Sache 😉 nur eben weiterverkaufen geht meines erachtens gar nicht.
    Lime Crime selbst hat mich nie wirklich interessiert, gerade weil es da doch vor einiger Zeit Probleme innerhalb der Firma gab? Zumindest ging da mal einiges rum, was nicht so ganz nett war. Berichtige mich wenn ich da falsch liege. 🙂

    Sonnige Grüße
    Franzy

    1. Ja, wer die Plagiate zum Eigengebrauch kauft, dem kann ich natürlich aus gesundheitlichen Gründen davon abraten, letztendlich muss aber natürlich jeder selber wissen, ob er bereit ist, das Risiko einzugehen.

      Genau, es gibt einige Skandale rund um die Firma, u.a. konnten durch ein abgelaufenes Sicherheitszertifikat Kreditkartendaten von Kunden gestohlen werden, außerdem ist LC oft durch negative PR aufgefallen. Ich bin seit Mitte 2015 Kundin und seitdem ist alles rund gelaufen und der Kundenservice ist sehr bemüht. Wobei mein positives Bild von LC jetzt wieder dadurch getrübt wurde, dass man auf meine Anfrage bzgl. der Deckeldesigns nicht reagiert hat (nicht mal eine Absage gab es 🙁 ) …

      Liebe Grüße!

  3. Toller Beitrag und wirklich hilfreich. Es ist echt traurig, dass so viel gefälscht wird und das manche sogar bewusst kaufen. Sieht man leider sehr oft in FB Gruppen. Hauptsache es ist dann schön billig. Was man sich da aber ins Gesicht an Inhaltsstoffen schmiert interessiert keine Sau. Und dann werden die Teile irgendwann einfach weiterverkauft und kein Ton dazu gesagt. Macht mich sehr wütend. Ich kaufe eigentlich nur noch direkt in den original Shops oder Händlern, die autorisiert sind. Gebrauchte Sachen über ebay und Co möchte ich lieber meiden, um den Griff ins Klo zu vermeiden!

    1. Ich kriege da auch das Kotzen. Also bewusst kaufen, okay – aber die Sachen dann ohne Hinweis darauf, dass es sich um Fälschungen handelt, weiterverkaufen? Das geht echt gar nicht! Ich bin mir sicher, dass die Leute in 90% der Fälle wissen, dass sie rechtswidrig handeln und möchte daher auch nochmal dazu aufrufen, die Plagiatverkäufer bitte bei den jeweiligen Marken zu melden. Viele Marken gegen dagegen vor. Vielleicht hören die Leute ja endlich damit auf, wenn ihnen die erste Anzeige wegen Markenrechtsverletzung ins Haus flattert. Anders scheinen sie es ja nicht zu lernen.

      Ich kaufe auch nur noch über autorisierte Händler. Gebrauchte Kosmetik kaufe ich gar nicht, weil man 1. viele Produkte nicht zu 100% desinfizieren kann und 2. ich es so sehr mag, ein unberührtes Teil in den Händen zu halten 🙂 Der allererste Swatch ist immer sooo ein tolles Gefühl! Naja, vielleicht bin ich auch bekloppt 😛 …

      Liebe Grüße!

  4. Danke Dir für den tollen Beitrag.Finde sowas immer sehr hilfreich. Es wird immer schwer sowas zu erkennen. Wenn ich bei Ebay manchmal so schauen was da angeboten wird.Gerade auch bei MAC. Habe von Mac z.B. auch ein Gloss ,da konnte man selbst im Store nicht ganz genau sagen ob es ein echter oder ein Fake ist. Mit fallen da noch OPI Nagellacke ein. Gerade auch bevor sie überarbeitet wurden oder ältere aus den USA. Bei zwei weiß ich bis heute nicht ob sie echt oder fake sind.
    Liebe Grüße
    Chrissi

    1. Oh, dass auch Nagellacke gefälscht werden, wusste ich noch gar nicht! Ich habe meine früher immer bei beautyzone2007 (eBay) bestellt, mittlerweile lohnt sich der Import bei Marken wie essie oder China Glaze ja fast gar nicht mehr, da man inkl. Versand eigentlich fast immer auf den Preis kommt, für den sie hier in Deutschland verkauft werden.

      Liebe Grüße!

  5. Ich hatte ja schon bei Instagram erwähnt, dass ich mir 3 bei Ebay gekauft habe (Faded, Shroom und Bleached). Die Fotos sahen ganz gut aus aber nach dem öffnen war mir schon klar das zumindest 2 fake sind. Nach deinem Post weiß ich nun, dass es wohl alle 3 sind.
    Das komische ist, dass Faded eine total falsche Farbe hat (viel zu rot) aber trotzdem einen Prüfcode unten am Boden. Dafür hat der Deckel die Einhörner aber die neue Schrift.
    Tja ich werde sie wohl jetzt entsorgen. Aber kein Verlust, denn so richtig haben sie mir nicht gefallen.

    Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast. Ist wirklich ein toller Beitrag.
    Ist es eigentlich normal, dass man die bombenfest sitzen und man sie nur mit Öl von der Haut ab bekommt oder liegt das an den Fakes?

    1. Gerne und danke für das Kompliment!

      Danke für den Hinweis bzgl. des Prüfcodes! Mir sind bisher nur Fakes untergekommen, bei dem dieser komplett fehlte. Ich werde mal auf Instagram und/oder Twitter nachhaken, ob sonst noch jemand ein vermeintliches Fake mit Prüfcode hat …

      Einhörner + neue Schrift hat mein Fake auch. Die Kombination gab es bei Lime Crime so meines Wissens nie. Daher ist das leider ziemlich sicher ein Fake 🙁 . Ziemlich eindeutig müsstest du es daran erkennen, dass der Boden nicht nach innen gewölbt ist. Die Wölbung ist recht stark und das Label klebt quasi in dieser Wölbung.

      Ja, das Fake hält bei mir extrem gut (nur mit Öl entfernbar). Besser als das Original! Trocknet aber recht langsam … braucht schon mehrere Minuten.

      Ich hoffe, du hast nicht zu viel für die Fakes ausgegeben 🙁 . Waren die gebraucht oder von einem nicht-privaten Verkäufer? Wenn du via PayPal gezahlt hast und es noch keine 90 Tage her ist, kannst du dir das Geld zurückholen. Auch so würde ich das auf jeden Fall eBay und Lime Crime melden, damit diese Person nicht noch weitere Leute verarscht.

      LG

      1. Die Böden sind alle gewölbt und unterschiedlich dick. Die sind halt, wie du sagst, wirklich gut gemacht aber nicht perfekt. Die Radien der Deckel sind ein kleines Stück zu klein, so dass eine Kante ensteht und sie sind auch nicht sauber verarbeitet, man sieht so weiße Fetzen am Rand.

        Teuer waren sie zum Glück nicht. Die waren von einem privatem Verkäufer. Ich bin da echt zu naiv an die Sache ran gegangen. Naja aus Fehlern lernt man 😉

  6. Wirklich klasse Beitrag. 🙂 Hilft hoffentlich einigen weiter!
    Ich habe zum Glück keinen Fake in meiner Sammlung, aber ich kaufe auch nur original auf der LC-Seite selbst. 🙂 Ich würde tatsächlich nie Kosmetik auf ebay oder Kleiderkreisel kaufen, da ist die Wahrscheinlichkeit für Fakes viel zu hoch. Genauso bei Lidschattenpaletten. Habe viel zu sehr Angst vor irgendwelchen komischen Inhaltsstoffen, meine Haut ist sowieso so empfindlich, da gehe ich kein Risiko ein. Von Schwermetallen im Lippenstift ganz zu schweigen…^^
    Verstehe echt nicht, wieso man sich damit brüstet so Chinakram daheim zu haben. Unverständlich :/

    Liebe Grüße

  7. Danke für die gute Übersicht. Ich besitze einen mit dem Doppeleinhorn und habe jetzt tatsächlich nachgesehen, ob der Schriftzug wirklich eine andere Schriftart aufweist. Zum Glück war das so, denn ich hab ihn auch gebraucht gekauft.

    1. Gerne! Das sicherste Merkmal ist mMn der nach innen gewölbte Boden. Den hatte bisher noch kein Fake, das mir untergekommen ist. Liebe Grüße!

  8. Hey,

    danke für deinen tollen Post. Leider musste ich dadurch feststellen, dass ich mir wohl zwei Fakes bei ebay gekauft habe. 🙁
    Wie du es so schön geschrieben hast, habe ich da eben auch nicht ganz mitgedacht.
    Wenn die zwei Produkte jetzt da sind werde ich die Verkäufer mal anschreiben.
    Um ehrlich zu sein bin ich froh, dass es mir passiert ist denn ich werde so schnell keine Kosmetik mehr auf ebay kaufen.

    Vielen Dank für die kleine “Lehrstunde”. 😉

    LG Astrid

    1. Gerne! Wie ärgerlich 🙁 . Was hast du denn bezahlt für die beiden? Würde erstmal den Verkäufer anschreiben und wenn der sich nicht einsichtig zeigt das Ganze über den eBay Käuferschutz laufen lassen. Wenn du mit PayPal bezahlt hast, bekommst du dein Geld auf jeden Fall wieder. Bei Fakes kennen die kein Erbarmen! Liebe Grüße!

  9. Vielen Dank für diesen ausführlichen Post. Ich finde solche Posts leider viel zu selten…denn wenn ich ein Angebot auf ebay etc. entdecke google ich direkt nach dem Original und versuche fest zu stellen, ob es denn original ist oder halt gefälscht. Ich selbst hatte bisher immer Glück, aber mein Mann ist voll drauf rein gefallen.
    Für uns Beautys war es offensichtlich….für Männer aber eben nicht. Er hat mir zu Weihnachten eine MAC-Palette schenken wollen und hatte ein sehr sehr schlechtes Plagiat….aber ich frage mich trotzdem bis heute, auch wenn er ein Mann ist, wie man erwarten kann das man für 55 Euro eine MAC-Palette mit 88 Lidschatten bekommt! 😉

    Er hat für ganze 55 Euro die günstige 88er Eyeshadowpalette aus Japan gekauft…mit einem schlechten Schriftzug von MAC. XD Er schämt sich heute noch dafür…

    LG Eve

    1. Gerne 🙂 !

      Haha, ja, Männer können oft nicht einschätzen, wieviel Makeup kostet. Gibt da auch so ein witziges YouTube-Video, wo Männer verschiedene Makeup-Produkte erhalten und schätzen sollen, wie viel die Sachen kosten. Die unter- oder überschätzen das immer total ^^.

      LG

  10. Hey ich wollte noch etwas anmerken: bei dem 3er Pack mit Peacock, Buffy und Beet It ist bei der Umverpackung der Text vorne auch mit Serifen wie bei den Fakes! http://www.joeydevivre.com/wp-content/uploads/2016/02/IMG_5268.jpg

    1. Super, danke dir für das Bild – sowas ist sehr hilfreich! Es ist sehr schade, dass das Packaging von Lime Crime so inkonsistent ist. Genau das macht es möglich, dass Fakes so lange unentdeckt bleiben 🙁 . LG

  11. Vielen Dank für diesen ausführlichen und informativen Beitrag, liebe Stephie! Ich bin mir sicher, dass das für viele eine große Hilfe sein wird. Die ständigen Änderungen am Verpackungsdesign machen es unglaublich schwer, Fakes zu erkennen, insbesondere wenn man keine Vergleichswerte hat. Schade, dass Lime Crime nicht auf Deine Anfrage reagiert hat. Ich vermute aber irgendwie, dass die selbst nicht mehr ganz durchblicken. Irgendeine Antwort wäre trotzdem nett gewesen.

    LG

  12. Ich bin mir nicht sicher ob es genannt wurde (Zeitmangel zum Lesen aller Kommentare) aber auf dem obersten Bild ist gut zu sehen, dass die Originale Trade Mark (TM) neben dem Schriftzug vermerkt haben und das Fakeprodukt nicht!

    1. Ach, wie krass, so offensichtlich und es ist mir nicht aufgefallen! Danke dir für den Hinweis! Es hat auch bisher noch keiner erwähnt 🙂 . Liebe Grüße!

  13. Uh, ich habe ja [noch] keinen, doch werde ich bestimmt über autorisierte Stellen kaufen, das ist ja ein Wahnsinn mit den Fakes o.O
    Grandioser Beitrag =)

  14. Ein super spannender Post der sehr hilfreich ist.
    Ich hab mir auch Fakes bei Ali bestellt und auch eine Farbe die ich als original hab um wirklich direkt vergleichen zu können.
    An sich find ich es nicht so ultra verwerflich wenn man sich Fakes bestellt, solang man sich dann nicht damit profiliert originale zu haben.
    Ich bin auf meine Fakes schon sehr gespannt. xD

    Lg
    K.ro

    1. 🙂

      Ich wollte mir auch gerne ein Fake von Squash oder Cement bestellen, aber leider habe ich keins gefunden 🙁 . Wenn man auch die Farbe direkt vergleichen kann, ist das natürlich optimal. Ich bin auf deinen Post gespannt!

      LG

  15. Toller Post, vielen dank Dafür!
    Da gebe ich doch echt lieber ein paar € mehr für das Original aus bevor ich mir irgendwelche schädlichen Stoffe auf die Lippen schmiere.

    1. Jap, sehe ich auch so 🙂 und danke dir!

  16. Wow, das ist ja mal ein klasse Post. Vielen Dank für den tollen, ausführlichen Vergleich. Ich glaube, wenn ich nicht die Original Velvertines daneben sehen würde, würde ich den Unterschied nicht wirklich bemerken. Da würde ich glatt rein fallen.

  17. 1000 Dank für den tollen Beitrag! Habe ihn gestern dank Mel entdeckt und habe nun endlich Klarheit darüber, dass auch ich eine Fälschung (über Amazon für 16,90 €) erworben habe. Ich hatte von Anfang an der Gefühl und war mir letztendlich aber nicht sicher, weil sich das Lime Crime Design ja doch ab und an ändert. Du hast mich aber auf Dinge aufmerksam gemacht, die mir so nie aufgefallen wären. Ich kenne mich einfach zu wenig mit der Marke aus und besitze bisher nur eine andere Farbe.

    Bestellt hatte ich Riot und hier besitzt die Verpackung sowie das Produkt selbst keine Seriennummer. Zudem ist der Applikator einen Hauch kleiner als beim Original und auch der Geruch weicht dezent ab. Außerdem ist mit jetzt auch ein Druckfehler auf dem unteren Etikett aufgefallen, den ich bis dato noch gar nicht bewusst wahrgenommen hatte. Mein Fake hat allerdings einen eingesenkten Boden genau wie beim Original. Ein Aufdruck einer Rose, eines Einhorns, etc. fehlt am oberen Ende komplett. Zudem weicht im direkten Vergleich auch das Gewicht ab und die Farben der Rosen am Applikator sind etwas dunkler.

    Die Umverpackung ist allerdings einwandfrei gefälscht. Hier stimmt meiner Meinung nach alles mit dem Original überein. Auch Schriftart, TM Kennzeichnung und das Etikett mit der Farbbezeichnung haben die richtige Schriftart.

    Liebe Grüße

    Lisa

    1. Liebe Lisa,

      erstmal tut es mir leid, dass du ein Fake gekauft hast 🙁 . Aber immerhin weißt du es jetzt. Falls der Kauf noch nicht zu lange her ist, kannst du dich evtl. noch bei Amazon beschweren, die sind sehr hinterher, dass keine minderwertige/gefälschte Ware über den Marktplatz angeboten wird.

      Danke für die ausführliche Beschreibung deines Exemplars! Das hilft sicherlich anderen sehr weiter!

      Liebe Grüße

  18. Hi Stephie, was für ein informativer Artikel! Echt super. Mir ist aufgefallen, dass der Prüfcode beim “Cement” auf der Umverpackung doch nicht fehlt – er ist oben rechts beim Einhorn-Logo zu finden. Aber wenn die Fakes jetzt auch mit “Prüfcode” verschickt werden, dann ist selbst das kein zuverlässiger Indikator. Schade! Auf jeden Fall Danke für den Artikel!

    1. Hallo Eileen! Danke dir und danke für den Hinweis! Stimmt, bei Cement ist der Prüfcode auch auf der Verpackung. Das hab ich gar nicht gesehen, weil er sich kaum von der Hintergrundfarbe abhebt. Cement ist allerdings ein Original! Man kann also doch davon ausgehen, dass ein fehelnder Prüfcode auf ein Fake hindeutet. Ich werde das aktualisieren. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar